Reinier VINKELES

 

(1741 – Amsterdam – 1816)

 

 


 

 



 

 

Der Zeichensaal im Gebäude der Gesellschaft

"Felix Meritis" in Amsterdam

 

 

 

enlarge

 

 

 

Kupferstich, nach Vorzeichnungen von Pieter Barbiers (1717-1780) und Jacques Kuyper (1761-1808), gestochen von Reinier Vinkeles zusammen mit Daniel Vrijdag (Den Haag 1765 – Amsterdam 1822), in den breiten, nicht beschnittenen weißen Rändern etwas fleckig, eine Faltspur in der linken unteren weißen Ecke; 44:55 cm.

(Amsterdam, 1801)

 

Thieme-Becker, XXXIV, p.582; nicht in Nagler, Le Blanc und Wurzbach. Probedruck von der nicht vollendeten Platte, vor aller Schrift. Sehr selten !

Insgesamt sind vier Kupferstiche mit Ansichten der Säle im Gebäude der Gesellschaft "Felix Meritis" in Amsterdam erschienen: 1) Konzertsaal, 2) Hörsaal, 3) Zeichensaal, 4) Physiksaal. Von diesen vier Blättern, die Reinier Vinkeles unter Mithilfe von Daniel Vrijdag und Noach van der Meer gestochen hat, verzeichnen Nagler (Nr.29: "Hörsaal") und Wurzbach (Nr.27: "Konzertsaal") nur jeweils ein Blatt und Le Blanc zwei Blätter (Nr.45: "Konzertsaal", Nr.46: "Physiksaal").

 

 


 

 

 

 

Bestell-Nr.: 118/34

 

Euro 3.500,-

 

Anfrage / Bestellung

Der Physiksaal im Gebäude der Gesellschaft

"Felix Meritis" in Amsterdam

 

 

 

enlarge

 

 

 

Kupferstich, nach einer Vorzeichnung von Pieter Barbiers (1717-1780) und Jacques Kuyper (1761-1808), gestochen von Reinier Vinkeles, in den breiten, nicht beschnittenen weißen Rändern unbedeutend fleckig; 44:55 cm.

(Amsterdam, 1801)

 

Le Blanc, Nr.46; Thieme-Becker, XXII, p.148; nicht in Nagler und Wurzbach. Probedruck von der nicht vollendeten Platte, vor aller Schrift. Sehr selten !

Das vierte, von Reinier Vinkeles allein gestochene Blatt aus der Serie mit Ansichten der Säle im Gebäude der Gesellschaft "Felix Meritis" in Amsterdam. Im Vordergrund Jean-Henri van Swinden bei einer Demonstration mit einer Scheibenelektrisiermaschine.

"Im Museum Fodor, Amsterdam, drei anziehende, französisch beeinflußte Tuschzeichnungen, Darstellungen der 1789 eingeweihten Säle (Musik-, Vortrags- und Physiksaal) im Vereinsgebäude Felix Meritis; Barbiers zeichnete die Architektur, Kuyper die vielen reizenden Figuren. Ein anderes Exemplar des Physiksaals war in den Sammlungen Pieck und van Gogh" (Thieme-Becker, XXII, p.148).

Die Vorzeichnung Jacques Kuypers, signiert und datiert 2. Juli 1791, ehemals in der Sammlung Vincent van Gogh; R. W. P. de Vries, "Catalogue des collections de feu M. Vincent van Gogh troisième partie...", Amsterdam, 1913, Nr.447: "Une lecon de physique à ‘Felix Meritis’. Le professeur J. H. van Swinden expliquant l’electricité et ses effets aux membres de l’association ‘Felix Meritis’, à Amsterdam. Reinier Vinkeles a gravé cette composition".

Jean-Henri van Swinden (1746-1823), vielseitiger Naturwissenschaftler und Physiker, Professor in Leiden, Mitglied mehrerer gelehrter Gesellschaften; veröffentlichte unter anderem 1781 eine Abhandlung über Elektrizität und Magnetismus; setzte sich maßgeblich für die Einführung des Dezimalsystems in Holland ein (Biographie universelle, 44, p.289).

 

 

 

 

Bestell-Nr.: 118/35

 

Euro 3.500,-

 

Anfrage / Bestellung